• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Aufbewahrung für Öl?

Snorten

Stammuser
Ganz dumme Frage - es ist mir gestern erst aufgefallen als ich meinen Roc abgeholt habe: Wo verstaut ihr z.B. Ersatz-Motoröl im Auto, falls ihr das mitnehmt?
Mein alter Audi hatte im Kofferraum seitlich Fächer und so "Netze" wo man das ganze Zeug reinklemmen konnte (auch Warnweste, Verbandskasten usw), aber beim T-Roc Style sind da nur so Einbuchtungen ohne Halt. Ist mir bei der Probefahrt alles überhaupt nicht aufgefallen :innocent:
 

T-Roc-FL

FAQ-Hero
Da bleibt nur der Platz unter dem Ladeboden.
 

Roco57

Autoflüsterer
Ersatzmotoröl im Auto? Wozu? Ich habe jetzt über 20 TKm runter und musste noch keinen Tropfen nachfüllen. Also kann ich das Öl auch in der Garage lagern ;)
 

dennis checker

War schon mal da

Anhänge

Snorten

Stammuser
@Roco57 Ja hast schon recht. Wenn man nicht gerade hunderte Meilen unterwegs ist, braucht mans eigentlich nicht, aber es geht auch um das ganze andere Zeug was so im Auto rumfliegt.

@dennis checker Jau das sieht doch gut aus!
 

Jo!

Dauergast
Ich habe diese kleine Tasche --> LINK
Hat auch Klettstreifen auf der Rückseite.
 

Tomi

Lebt hier
Hab mir heute die aus der Bucht bestellt. Allerdings für Kleinkram und nicht fürs Öl...
 

S13gfried

Forenmaskottchen
Ich wüsste nicht, warum man Öl mitschleppen muss bei einem neuen Fahrzeug. Selbst wenn die Leuchte angeht, kannst locker noch nach Hause paar Kilometer.

Mein vorheriger BMW hatte einen enormen Verlust. Da hatte ich 1l mit, hinten in die Reserveradmulde geworfen und nur aufgepasst, das nichts schweres drüber liegt und zusätzlich in einen alten Lumpen gewickelt. Da hat es halbwegs Sinn gemacht, weil ichs vor langen Reisen manchmal vergessen hatte aufzufüllen.

aber wie gesagt, Ersatzleuchtmittel seh ich ja ein, aber Öl geht doch zu weit. Zumal man das im wirklichen Notfall an jeder Tanke bekommt.
 

Roco57

Autoflüsterer
@S13gfried da bin ich voll bei dir. Auch nach 20.000 Km habe ich noch nicht einmal nachfüllen müssen! Also was soll das?
 

bikerfan

Premium-Mitglied
Ich habe gerade vorgestern kontrolliert. Nach 10500 km keine sichtbare Veränderung am Messstab :). Ich nehme kein zusätzliches Öl mit.
 

Jo!

Dauergast
Kann ich bestätigen!
Mein MINI Cooper S Works genehmigte sich auch gerne 1 Liter auf 1000km. Er war ein kleiner Säufer! :beer:
 

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert