• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Beinahe-Crash mit Folgen

T-Roc-FL

FAQ-Hero
Gestern nachmittag hatte ich einen Beinahe-Crash mit meinem T-Roc.

Beim zweispurigen Linksabbiegen (ich war auf der rechten Spur) kam der innen fahrende Wagen in der Kurve plötzlich nach rechts auf meine Spur rüber. Um eine Kollision zu vermeiden musste ich stark nach rechts ausweichen und habe dabei recht heftig den Kantstein touchiert. Hab den natürlich böse angehupt (besser gesagt mit der lächerlichen Hupe "angetrötet"), aber dachte zunächst, das nichts passiert ist. Der hat von der Kantsteinberührung natürlich auch nichts mitbekommen und ist weitergefahren.
Hab mir aber sicherheitshalber das Kennzeichen gemerkt. Zu Hause habe ich dann festgestellt, dass die Alufelge vorne rechts nicht ganz unerheblich beschädigt ist. Auch könnte es ja sein, dass sich das auf die Radeinstellung (Spur/Sturz) irgendwie ausgewirkt hat, zu merken ist aber nichts.

Da ich natürlich eine neue Felge möchte, hab ich dann zunächst bei der Polizei angerufen. Die meinten, ich müsste vorbeikommen und es würde dann auf jeden Fall eine Anzeige wegen Unfallflucht aufgenommen. Da der "gegnerische" Fahrer ja nichts davon mitbekommen hat, fand ich das ein wenig überzogen.
Hab dann bei meiner Versicherung angerufen, die meinten aber, das wäre dann zunächst mal ein Kaskoschaden mit Auswirkung auf SF-Rabatt etc. und haben mich an den Zentralruf der deutschen Autoversicherer verwiesen.
Also dann da angerufen und mir die Versicherungsgesellschaft des beteiligten Fahrzeugs geben lassen.
Dann bei dessen Versicherung angerufen. Die waren sehr freundlich und haben den Hergang telefonisch genau aufgenommen und wollen sich jetzt mit dem Halter des Fahrzeugs in Verbindung setzten. Ich soll mir einen Kostenvoranschlag bei VW für Austausch der Felge und Überprüfung der Achsgeometrie einholen und dann wird das wohl geregelt, sofern der Halter/Fahrer sich da nicht querstellt. Ich habe aber einen Zeugen (mein Bruder war mit im Wagen).
Dann also noch beim :) angerufen und Termin (28.12.) für die Erstellung des Kostenvoranschlags gemacht.

War schon sehr nervig, die ganze Telefoniererei, überall hängt man erstmal minutenlang in der Warteschleife, wird teilweise wieder rausgeschmissen, erzählt dann, wenn man endlich jemand dran hat, den ganzen Hergang und erfährt dann, dass man sich woanders hinwenden muss. Von zweimaligem Aufsuchen der Werkstatt für Kostenvoranschlag und Beseitigung der Mängel ganz zu schweigen. Nichts als Ärger mit sowas ...
 

Tom6

Forenmaskottchen
Ah das is scheisse. Kann ich mir richtig vorstellen , die ganze telefonierer rei usw.
hoffe der schaden wird übernommen, ohne monate langer streiterein
 
G

Gelöschte Mitglieder 188

Gast
Jap diese telefonierereien sind Mega nervig.
Kenne das zur Zeit auch sehr gut (VW Hotline und mein :))

Drücke dir die Daumen das dein Schaden reguliert wird und es zu keiner Verzögerung kommt.
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Um eine Kollision zu vermeiden musste ich stark nach rechts ausweichen und habe dabei recht heftig den Kantstein touchiert.
In dem Fall ist es zwingend notwendig, dass in einer Werkstatt untersuchen zu lassen . Eventuelle Schäden an der Spurstange sind nicht auszuschließen.

Was die erste Rücksicht auf den Verursacher angeht , ehrt dich . Aber er ist, wenn auch unabsichtlich, schuld an dem dir entstandenen Schaden.
Jedermann ist aus diesem Grund Versichert.
 

bastian

Lebt hier
Ist sehr ärgerlich.
Ich befürchte aber, dass dir niemand den Schaden ersetzen wird. Ein Verursacher würde in seiner Haftplicht auch höher gestuft werden. So wie du in deiner Kasko wenn die das regulieren würden.
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Was den Verursacher nicht aus seiner Verantwortung entlässt .
 

T-Roc-FL

FAQ-Hero
Eben!
Aber deshalb muss er ja nicht unbedingt ne Anzeige wegen Unfallflucht kriegen. Daher erstmal der Weg über seine Versicherung.
 

Roco57

Autoflüsterer
Da hast du dich aber sehr fair gegenüber dem Verursacher verhalten. Ich denke mal die Versicherung des Halters wird ihm schon plausibel machen, dass wenn er nicht bereit ist die Schuld einzugestehen bzw. den Schaden zu begleichen, ihm eine Anzeige wegen Unfallflucht blüht, die noch teurer für ihn werden würde. Gut ist, dass du deinen Bruder als Zeugen hast. Bisher hast du alles richtig gemacht um deinen Schaden ersetzt zu bekommen :like:
 

bikerfan

Premium-Mitglied
Eben!
Aber deshalb muss er ja nicht unbedingt ne Anzeige wegen Unfallflucht kriegen. Daher erstmal der Weg über seine Versicherung.
Du hast noch die Option, den Unfall (ja, es ist einer), bis zu 3 Monaten nach Schadensereignis bei der Polizei anzuzeigen, zumal du ja auch noch einen Zeugen hast. Hat der andere allerdings auch einen Zeugen, wird es schwierig.
Du solltest aber wissen, dass sich die Polizei nur um das Fehlverhalten des jeweiligen Verursachers kümmert. Die Schadensregulierung ist reines Zivilrecht. Da bist du gefordert, hast es ja auch schon in die Wege geleitet. Gottseidank hast du dir das Kennzeichen merken können!
Ziemlich ärgerlich, das Ganze :worried:.
 

T-King

Kennt sich aus
Und ZACK, da ist er, der Moment, in dem ich Euch den Verbau der Dash-Cam gönne (siehe hier: #32). Sicherlich ein total heikles und immer noch sehr umstrittenes Thema wegen Datenschutz in Deutschland, aber es geht ja nicht darum, ununterbrochen Videos von anderen ins Netz zu stellen, sondern ein Mittel zum Selbstschutz mit sich zu führen in den Momenten, in denen man gerne einige "Augenblicke" noch einmal im Detail Revue passieren lassen möchte ..... Kann helfen.

[Update, 24.12., 16:39]: Ich möchte folgenden Link ergänzen: Dashcam im Auto: Wann Videoaufnahmen vor Gericht zugelassen sind
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Roc-FL

FAQ-Hero
So, gerade einen Anruf vom :) erhalten.
Die Versicherung des Verursachers hat die Reparaturfreigabe erteilt. Habe jetzt einen Termin am 24.1. zum Austausch von Felge und Reifen und zur Vermessung.
Die brauchen das Auto dafür wieder einen ganzen Tag, da auch noch Rückrufe zu bearbeiten sind. :(
 

T-Roc75

Forenmaskottchen
Ärgerlich um die Zeit, aber erfreulich finde ich dabei, dass die Versicherung des Verursachers sofort die Reparaturfreigabe erteilt hat. Angesichts Deines fairen Verhaltens sollte das selbstverständlich sein, aber das ist es ja leider heutzutage nicht unbedingt.
Dein Böckchen wird bald wieder wie neu aussehen, dann ist der Ärger schnell vergessen.:like:
 

T-Roc-FL

FAQ-Hero
Habe heute eine Kopie der Rechnung, die an die gegnerische Versicherung gegangen ist, erhalten:
Felge: 405,00€ (Mayfield 7J17)
Reifen: 142,79€ (Goodyear Vector 4 Seasons 215/55R17)
Montage: 44,10€
Vermessung: 79,38€
(alles Nettopreise)
Zusammen incl. MwSt. 798,81€

Ganz schön teuer geworden ...
 

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert