1. Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

    Information ausblenden

Bremsgeräusche...

Dieses Thema im Forum "Federn & Fahrwerk" wurde erstellt von Tscheko62, 13. Dezember 2018.

  1. Tscheko62

    Tscheko62 War schon mal da

    Hallo zusammen!
    Mein T-Roc ist erst 6 Monate jung und von Anfang an, habe ich Probleme mit dem Auto..!
    Schon nach zwei Wochen stellte sich heraus, dass das Panoramadach undicht war,
    (habe ich berichtet) - ist mittlerweile repariert. Dann habe ich zwischen der Heckscheibe
    und dem Spoiler, ein eingeklemmtes Stück Isolierband gefunden, Auto wieder in die Werkstatt.
    Der Wagen hat erst 4000 km auf dem Tacho. Jetzt habe ich große Probleme mit den Bremsen !
    Seit einigen Wochen ärgert mich das fürchterliche Geräusch beim bremsen, wenn ich rückwärts
    fahre und bremsen muss, zum Beispiel beim ausparken. Das brummen, quitschen ist so laut,
    das einige Leute seltsam darauf reagieren. Vor zwei tagen war ich in meiner VW Werkstatt,
    wo man mir mitgeteilt hat, dass das Problem bekannt ist und wahrscheinlich nicht abstellbar wäre.
    Der Meister wird VW Wolfsburg konsultieren und mir Bescheid sagen, über die Endscheidung.
    Nun ich will nicht lange warten und frage Euch, was kann ich dagegen unternehmen, wenn
    sie Probleme machen...!???
    Bitte um Rat
     
  2. vroc

    vroc Gehört zum Inventar

    Wegen Bremsen nichts. Ich denke anfangs wars auch bei mir so, jetzt, bei 9000km merke ich nichts mehr.
     
  3. bikerfan

    bikerfan Premium-Mitglied


    Bisher gibt's bei meinem Auto keinerlei Bremsgeräusche. Ich glaub, ich hab hier im Forum auch noch nichts darüber lesen können. Du bist wohl der 1., der hier davon scheibt.
     
  4. Roco57

    Roco57 Autoflüsterer

    @Tscheko62 Wenn dein T-Roc einen Mangel hat, der nicht zu reparieren ist, hast du die Möglichkeit dein Fahrzeug zu wandeln. VW muss das Auto dann, gegen Abrechnung der Nutzungskosten (bei 4.000 Km ist das überschaubar), zurücknehmen. Dann hast du die Wahl, du bekommst den Kaufpreis zurück oder du kannst dir ein neues Auto bestellen.
     
    Tscheko62 gefällt das.
  5. 10000 km gelaufen und auch keine Geräusche
     
  6. Bus-Froind

    Bus-Froind Forenmaskottchen

    Solche Geräusche als "nicht abstellbar" zu bewerten, zeugt von hoher Kompetenz im Menschen abwimmeln.

    Allgemein:
    Bremsprobleme kommen oft durch zu "zurückhaltende" Nutzung. Spiegelt sich beim TÜV wider mit rostigen Bremsscheiben bei der ersten HU.
    Feststellbremse nicht benutzen gehört auch dazu, wenn sie dann mal angezogen wird und sich nicht mehr löst, hat man die Ursache.
    Ab und zu mal richtig reintreten und die Anlage auf Temperatur kommen lassen, das hilft.
     
    oxygen und bikerfan gefällt das.
  7. vroc

    vroc Gehört zum Inventar

    Nicht bei jedem Mangel hat man Recht Auto zu wandeln. Bremsgeräusche gehören sicher nicht zum Grund Auto zu wandeln.
     
    bastian gefällt das.
  8. Tscheko62

    Tscheko62 War schon mal da

    Hallo Bus-Froind, danke für Deine Meinung :like:, also abwimmeln lasse ich mich nicht. Abwarten was Wolfsburg dazu sagt...
    Habe zwei Leute auf dem Parkplatz darauf angesprochen und sie haben auch das Problem, aber nicht so extrem wie ich.
    Sie waren aber noch nicht in der Werkstatt. Ich werde darüber berichten, wie die Sache ausgeht...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Dezember 2018
  9. bikerfan

    bikerfan Premium-Mitglied

    @Tscheko62 Lass es uns wissen, was die Ursache dafür ist bzw. was gemacht wurde.
     
  10. Werner263

    Werner263 Dauergast

    Ich habe das gleiche Problem.
    Habe jetzt rund 4.700 Km auf der Uhr und das Gefühl, dass es stärker wird.
    Habe aber vor meinem Rocker einen Skoda Superb gefahren mit quietschenden Bremsen.
    Werkstatt meinte „Stand der Technik“ :confused:

    Ich schaue (höre) mir das noch ein Wenig an und wenn sich das nicht ändert, schlage ich diesmal mit Volldampf bei meinem Freundlichen auf (ist übrigens der Gleiche, wie bei meinem Skoda!)

    Ich bin mal gespannt, was Deine Werkstatt sagt...

    Gruß Werner263
     
  11. Stand der Technik ist zur Zeit das magische Wort anscheinend bei VW.

    Mir wurde mal hinter vorgehaltener Hand gesagt das das gesagt wird wenn VW einfach keinen Plan mehr hat.
    Also mit so einer Aussage würde ich mich auch nicht abgeben.

    Ein Geräusch ist da wo es nicht hin gehört und es soll abgestellt werden.
    Entweder wie @Bus-Froind geschrieben hat zum Beispiel oder durch andere Optionen seitens VW.
     
    bikerfan und driver-troc gefällt das.
  12. Sisko

    Sisko Kennt sich aus

    Hallo Leute,

    Geräusche beim Bremsen in der Rückwärtsbewegung kommen oft vom Bremsbacken und dem harten 90° Winkel zur Scheibe,
    deshalb haben viele Bremsklötze angefaste Kanten, dadurch wird das Geräusch beim Bremsen vermieden...
    mit2.JPG

    Andere Klötze haben keine Fase und dadurch kann es zu Quietschen kommen...
    ohne.JPG

    Das könnte die Ursache für das Quietschen sein...
    Hat man nun Klötze mit 90° Winkel erwischt und stört sich an dem Quietschen, kann man leicht Abhilfe schaffen,
    wenn man die äußeren Kanten der Bremsbacken mit einer Feile ca. 2x2 Millimeter im 45° Winkel anfast...
    fase.JPG

    Funktioniert und bringt auch keine Abschwächung der Bremswirkung mit sich...

    Grüße Sisko

    Ps: Sollte natürlich nur von Personen gemacht werden, die wissen wie eine Bremse zusammengebaut wird...
     
    T-Roc-FL, T-Rex und vroc gefällt das.
  13. Jo!

    Jo! Dauergast

    T-Rex gefällt das.
  14. Werner263

    Werner263 Dauergast

    Wurde früher nicht auch Kupferpaste gegen Quietschen verwand?
    Meine Werkstatt meint, dass das nicht vorgesehen sei.: unamused:
     
  15. Jo!

    Jo! Dauergast

    Wenn, dann nimmt man wohl Keramikpaste.
    Angeblich wegen der Leitfähigkeit von Kupferpaste, damit das ABS und sonstige elektronische Helferlein nicht durcheinander kommen.
     
  16. Bus-Froind

    Bus-Froind Forenmaskottchen

    @Sisko was du schreibst ist richtig, aber an einem gerade eingefahrenen Fahrzeug würde ich doch eher der Werkstatt die Behebung überlassen.
    Die Beläge sind bei neuen Bremsen immer angefast, da kann die Feile in der Kiste bleiben.

    Das sogenannte "muhen" der Bremse beim Rückwärtsfahren ist kein neues Problem und es gibt dafür Abstellmaßnahmen.
    Die in der Regel der Reihe nach abgearbeitet werden, was den Kunden natürlich Zeit kosten kann.
     
  17. T-Rex

    T-Rex Premium-Mitglied

    Was machen denn die Kühe in Niedersachsen für Geräusche, das man das Quitschen einer Bremse, als "muhen" betitelt ? :joy:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2018
  18. Bus-Froind

    Bus-Froind Forenmaskottchen

    Oben war von brummen und quietschen die Rede, und bei Rückwärtsfahrt quietscht es selten. Deshalb der Hinweis auf den Fachbegriff. ;-)
     
    T-Rex gefällt das.
  19. T-Roc-FL

    T-Roc-FL FAQ-Hero

    Ist wohl eher weil die Bremssättel heutzutage aus Aluminium sind, und das wird von Kupfer angegriffen.
     
  20. Bus-Froind

    Bus-Froind Forenmaskottchen

    Welche Bremssättel sind aus Aluminium? Die beim T-Roc verbauten schon mal nicht.
     
    Jo! gefällt das.
Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden