• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Lederlenkrad: Kratzer (tief)

MastaClem

Dauergast
Nabend,
Achtung: es wird pingelig ;) ich habe mir soeben mit meinem Uhrarmband, was leider geöffnet war, nen ziemlich tiefen Kratzer ins Lederlenkrad geschnitten, bin irgendwie hängengeblieben-ziemlich blöd. Kann man da was machen? Also ich wollte das jetzt nicht wegen diesem einen Kratzer komplett machen lassen, aber den Schaden bestmöglich begrenzen. Habt Ihr Empfehlungen? So auf die Schnelle habe ich mir schon mal von Sonax eine Lederpflegelotion bestellt, mal sehen, ob die was bringt. Vermutlich wird das aber nix!?
 

T-Rex

Premium-Mitglied
  • Like
Reaktionen: kev

MastaClem

Dauergast
ernst gemeint? evtl findet sich da ja noch ne Flasche irgendwo auf dem Dachboden :rolleyes: ne quatsch, ich habe das bestellt. Aber Ihr meint Ballistol wäre sonst noch ne Möglichkeit oder wollt Ihr mich auf dem Arm nehmen? Es geht ja ums Lenkrad, nicht um ein 08/15 :joy:
 

MastaClem

Dauergast
das ist mir schon klar, bin ja nur ein Mal auf den Kopf gefallen :D ich versuche nur den Schaden zu begrenzen und eben eine weitere Ausbreitung des Risses zu verhindern. :eyes:
 

T-Rex

Premium-Mitglied
ich versuche nur den Schaden zu begrenzen und eben eine weitere Ausbreitung des Risses zu verhindern
Dann, konsequenter Weise, muss der Gang zum Fachmann sehr zeitnah passieren.

Wenn die offenen Stellen /Kanten /Schnitt erstmal anfangen "aufzustehen", ist es wohl vorbei mit einer Rettung
 

oxygen

Administrator
Teammitglied
ernst gemeint? evtl findet sich da ja noch ne Flasche irgendwo auf dem Dachboden :rolleyes: ne quatsch, ich habe das bestellt. Aber Ihr meint Ballistol wäre sonst noch ne Möglichkeit oder wollt Ihr mich auf dem Arm nehmen? Es geht ja ums Lenkrad, nicht um ein 08/15 :joy:
Warum? Ballistol-Öl eignet sich hervorragend für Leder und dessen Pflege. Bei einem Cut ist da aber nichts mehr zu machen. :expressionless:
Materialien
Lederpflege mit Ballistol
Metallpflege mit Ballistol
Holzpflege mit Ballistol
Kunststoffpflege mit Ballistol
Quelle: https://www.amazon.de/gp/product/B0...AHG2I&linkId=604674f3eeab97ffe0a324a5d168aa54
 

BonsaiKoi

Dauergast
Probier es mit dem Link von @T-Rex Lederzentrum, wenn es nicht zu heftig ist geht es mit Flüssigleder. Habe meine Sitze im alten SLK damit bearbeitet. :like:
 

Ähnliche Themen

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert