• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Strom nur bei eingeschalteter Zündung?

manrie

War schon mal da
Es geht um den Zigaretten-Anzünder bzw. die vorne verbauten USB-Eingänge. Von meinem letzten Audi bin ich es gewohnt, dass ich meine externen Geräte (Handy, vor allem aber das Navi) anschließen und bedienen und laden kann...ohne dass die Zündung dafür eingeschaltet werden muss.
Wer bitte hat sich das so ausgedacht?
Das kann es doch nicht sein: du sitzt im Auto, willst dein Navi programmieren und musst dafür die Zündung anmachen oder gar den Motor laufen lassen?
Sowas hatte ich noch nie.
Das ist maximal ärgerlich. Das habe ich so nicht gern. :(
Am Freitag bin ich in der Werkstatt und lasse prüfen, ob sich das anders lösen lässt.
Und bei der Gelegenheit wird diese kranke Hupe ausgewechselt.
Das geht so nicht :(.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

babbe

Kennt sich aus
hm, vielleicht jemand, der verhindern will, dass ein nicht ausgeschalteter Verbraucher dir die Batterie leer zieht ? Wo bitteschön ist das Problem, die Zündung einzuschalten, wenn du doch eh wegfahren willst. Wenn der Anschluss Dauerstrom liefern würde, dann würdest du dich wohl drüber beschweren, dass es ja möglich sein könnte dass die Batterie leer gezogen wird - Manche Leute haben Probleme...:rolleyes:
 

S13gfried

Forenmaskottchen
Fände es auch sinnvoll wie @manrie sagt.
Eine billige Ladeelektronik würde ein leer saugen der Batterie verhindern. IdR hängt da ja nicht viel dran, Handy zieht ja fast nix.

Auf Arbeit unsere T6 oder Mercedes Transporter zeigen an, wenn die Batterie "fast" leer ist. Dann könnten die das USB direkt auch abschalten.

Aber naja, hätte wäre, wenn....
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Manche Leute haben Probleme
Das ist in meinen Augen kein Problem , mich hat das jetzt auch noch nie, auch nicht im geringsten, gestört. Sich darüber so zu ärgern ist (zumindest für mich ) nicht nachvollziehbar
 

Tom6

Forenmaskottchen
Ist auf erwin auch so beschrieben
Normal ist zündungsstrom
Wenn man dauerstrom haben will, dann umstecken
Mit den hinweis , das der kunde dann selbst verantwortlich ist die verbraucher abzustecken
 
  • Like
Reaktionen: Jo!

babbe

Kennt sich aus
So, liebe Leute. Ich war gerade nochmal mit meinem Wagen unterwegs und habe es nochmal getestet - man soll es nicht glauben, aber das Handy wird geladen, selbst wenn ich die Zündung nicht einschalte !
Sogar wenn der Wagen verschlossen ist, wird das Handy noch geladen. Insofern verstehe ich das "Problem" noch weniger...
Ich hab an meinen Sicherungen nix umgesteckt - vielleicht ist es beim "Sport" automatisch so, da man ja sportlich unterwegs ist....;)
Wie dem auch sei - ich hätte weder mit dem einen, noch mit dem anderen ein Problem.
 

T-Roc-FL

FAQ-Hero
Ich muss sagen, dass ich mich da am Anfang auch schon mal drüber geärgert habe. Da war ich unterwegs, Handyakku fast leer, hab dann das Auto geparkt weil ich einkaufen wollte und hab mir gedacht, dann kann ja in der Zwischenzeit das Handy laden. Als ich nach einer Std. zurückkam, war das Handy ganz leer. Da wusste ich dann, dass da kein Dauerplus auf USB ist. Wollte dann einen Ladeadapter für die Steckdose kaufen, hab dann aber noch gemerkt, dass da auch kein Dauerplus drauf ist.

Wenn man die Sicherung umsteckt, gibt's dann auch Dauerplus (5V) auf USB?
Werde die aber auf jeden Fall umstecken, und mir dann ggf. einen USB-Ladestöpsel für die Steckdose kaufen.
 

manrie

War schon mal da

Wenn man im Sicherungsfach, unter dem Lenkrad, die Sicherung Nr.F40 umsteckt, also genau so wie die Nr. F38 bis F42,
dann liegt auf den 12 Volt Steckdosen Dauerstrom.
SUUUUPEEERRR!
Einfach super! Vielen, vielen Dank für diesen konstruktiven Hinweis. Gestern noch das übliche Montag-Morgen-Genöle (..."was interessiert mich das, wo ist das Problem, verstehe ich nicht, Rolleyes über Rolleyes...und so weiter...), und siehe da, später kommen doch noch erstklassige Meldungen zu diesem Thema, was eigentlich heutzutage jeden zu interessieren hat, weil man das Handy und so weiter ständige braucht. Also war meine Frage nicht vom Himmel geholt und ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für die tollen Antworten. Es ist immer schön, wenn man Bestätigung erfährt. Denn wir alle brauchen doch Bestätigung...:)
Euch allen weiterhin eine gesunde Fahrt!
Und: es lebe Tempo 130 auf den Autobahnen...!
 

manrie

War schon mal da
Nein, nicht doch! Ich fahre 100 km/h auf der Autobahn. Stimmt. Aber immer nur links. Versprochen ist verbrochen...:)
Und mit diesem Verhalten bin ich im Einklang mit den anderen rund 3,450078 Milliarden Verkehrsteilnehmern. Auf der Welt.
So what? Die paar Mio. Deutsche und dieser Herr Scheurich...was haben die schon zu sagen? Sind eh bald nur Geschichte. Und das ist gut so.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

S13gfried

Forenmaskottchen
Warum sollte man etwas beschränken, was keinen oder nur einzelnen Probleme macht?
Fahr halt 100, ist ja alles gut. Auf der rechten Spur. Überhole wenn du sichtlich schneller bist als dein Vordermann und du niemanden behinderst.
Und wenn es darauf ankommt, sind 90 kmh hinterm LKW auch nicht viel mehr als 100 auf der Linken Spur. Also bleibt halt gleich rechts.

Die Linksfahrer (oder höher 100km/h) haben einen höheren Verbrauch, zahlen dadurch mehr Steuern für Benzin. Da freut sich die Staatskasse. Auf Autobahnen passieren die wenigstens Unfälle.

Und was der Rest der Welt macht ist ja auch egal. Ich würde sogar behaupten ein Großteil von denen kennt unsere europäischen Grundwerte (ob gut oder schlecht sei dahingestellt) nicht. Da ist dann so eine Delle im Fahrzeug egal, Fahrerflucht obligatorisch, Respekt vor Staatsgewalt gering und um "hier" zu bleiben die Qualität der Straßen bescheiden.
 

Utarp

Dauergast
Ist auf erwin auch so beschrieben
Normal ist zündungsstrom
Wenn man dauerstrom haben will, dann umstecken
Mit den hinweis , das der kunde dann selbst verantwortlich ist die verbraucher abzustecken
Toll der Hinweis mit der Sicherung F40, um die Zigarettensteckdose auf Dauerplus zu bekommen!
Ändert sich denn beim Umstecken der F40 auch die Situation bei der USB-Steckdose oder bleibt die immer über Zündung(Klemme 15) mit Spannung versorgt?
 

Utarp

Dauergast
Oh,sorry,da habe ich nicht genau genug gelesen,denn Tom6 schrieb ja schon,dass lt. Erwin nur die Steckdose ein anderes Verhalten hat und nicht der USB-Port.Ich finde das toll,denn da wird mein CarStick stecken.
 

Ähnliche Themen

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert