• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

markusch

Ist öfter hier
Guten Morgen zusammen,

ich habe eben mein Angebot für die 3. Inspektion (BJ/2020, TSI Automatik bei 31000km) bekommen. Der T-Roc* sagt, dass er diesmal kein Ölwechsel* braucht.

Bei diesem Angebot bin ich mir allerdings bei den Preisen unsicher und würde mich sehr über eure Einschätzungen freuen.

Danke sehr!

IMG_0891.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Rex

Forenlegende
ich habe eben mein Angebot für die 3. Inspektion (BJ/2020, TSI Automatik bei 31000km) bekommen.
Du hast 31.000 km auf der Uhr und schon die 3. Inspektion?

Du hast jetzt wahrscheinlich die 2. Inspektion und einmal "nur" einen Ölservice/ Wechsel dazwischen.

Zum Angebot:
Für eine Wartung nach Herstellervorschrift (alle zwei Jahre) inklusive DSG CHECK ist das doch in Ordnung.

Zur Frage bezüglich des Ölwechsel*.

Der T-Roc* sagt, dass er diesmal kein Ölwechsel braucht.
Bei diesem Angebot bin ich mir allerdings unsicher
Es wird laut Angebot auch nur der Ölstand geprüft und eventuell, falls notwendig, nachgefüllt.
Absolut in Ordnung
 

markusch

Ist öfter hier
Genau, Der Wagen ist 4 Jahre alt (Ich weiß, die Laufleistung ist gering), und nach Serviceplan entsprechend habe ich ab dem 2. Jahr jährliche Inspektionen gemacht - klein, groß und jetzt steht klein an.

Zum ersten mal stehen hier Zündkerzen an. Diese scheinen mir teuer angesetzt zu sein?
 

Wadim783

Stammuser

Klar sind die teuer da die Werkstatt daran verdienen will. Aber wenn du es machen lässt darfst dich nicht über solche Preise wundern, hab selbst gewechselt und der Preis für 1 entsprach bei mir den ganzen Satz an Zündkerzen
 

markusch

Ist öfter hier
Danke für euren Input. So kurz vor Ende der erweiterten Garantiezeit werde ich glaube ich auf die Inspektion in diesem Jahr verzichten.
Nächstes Jahr 06/2025 wird es eh auf eine große Inpsektion mit Ölwechel, Bremsflüssigkeitswechsel und Zündkerzenwechsel hinauslaufen. Zusätzlich im Anschluss TÜV-Überprüfung.

Vor dem Hintergrund, dass ich im Jahr nur ca. 7000-8000 km im Jahr fahre, wird es der T-Roc* mit den "alten" Zündkerzen wohl doch bis 06/2025 überleben. Soviel Inspektion und Öl*-Wechsel bei meiner geringen Laufleitung ist doch ein bisschen affig.

Oder seht ihr das anderst?
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Rex

Forenlegende
Soviel Inspektion und Öl*-Wechsel bei meiner geringen Laufleitung ist doch ein bisschen affig.

Oder seht ihr das anderst?
Nun ja, ich sehe das (ein wenig) anders.
Ein Fahrzeug ist im Grunde genommen eine Maschine (ein Motor ).
Maschinen wollen/ müssen gewartet werden, wenn sie langfristig ordnungsgemäß funktionieren sollen.

Hinzu kommt das ein modernes Automobil ein komplexes System darstellt, welches auf Pflege und (in Anbetracht der heuer verbauten Elektronik) Updates angewiesen ist.

Klar kann man es sehen wie beispielsweise @Wadim783 und selbst alles machen, was natürlich jeder selbst entscheiden kann.
Nur der SELF-SERVICE begrenzt sich eben auf das mechanische und ... begrenzt... auf "einfachere" Elektronik (wenn man Ahnung davon hat)

Das eine Werkstatt natürlich auch verdienen will (nein muss), leuchtet ein. Wir wollen ja auch für unsere geleistete Arbeit bezahlt werden.

Deshalb ist meine Meinung dazu anders. Langfristig zahlt sich eine regelmäßige Wartung nach Herstellervorgaben immer aus.

Vielleicht etwas weit hergeholt... schaut man sich die TÜV Reporte an , landen Fahrzeuge wie Dacia und Co. auf den unteren Rängen.
Analysen ergaben, nicht weil es schlechtere Autos sind sondern weil die Halter gewisser Marken, ihre Fahrzeuge zum größten Teil, selbst Warten. Sogar noch in der Garantiezeit.
 

markusch

Ist öfter hier
Danke für deine ausführliche Erklärung. Kann ich alles sehr nachvollziehen.
Ich komme nur zum Grübeln, ob hier eine Isnpektion Sinn macht, aufgrund deines Kommentars zuvor:

"Du hast 31.000 km auf der Uhr und schon die 3. Inspektion?"

Die Verhältnismäßigkeit stelle ich hier immer in Frage.
 

T-Rex

Forenlegende
Anzeige

Ich komme nur zum Grübeln, ob hier eine Isnpektion Sinn macht, aufgrund deines Kommentars zuvor:

"Du hast 31.000 km auf der Uhr und schon die 3. Inspektion?"
Mein Kommentar bezog sich nicht auf die Sinnhaftigkeit der Inspektion, vielmehr war es die Definition des Wortes "Inspektion "

Inspektion ist die regelmäßig anstehende Wartung/ Durchsicht , festgelegt auf zwei Werte.
  • 24 Monate (oder)
  • 30.000 km
WWelcher eben zuerst eintritt.

Deshalb können es theoretisch nur zwei Inspektionen bei dir sein.

Der Ölwechsel* ist im Grunde keine Inspektion.
Nur soviel zur Erklärung meines Kommentars.




Die Verhältnismäßigkeit stelle ich hier immer in Frage.
Das ist auch bei mir so.

Auf der anderen Seite gibt es eben die Herstellervorgaben, an denen u.a. auch Garantie, oder Kulanzansprüche gekoppelt werden.

Es ist eine Ermessenssache eines jedem, inwieweit er die Grenzen der Verhältnismäßigkeit steckt.
 

Wadim783

Stammuser
Was sich auch anbieten würde währe Zündkerzen und Innenraumfilter selbst besorgen (nur wenn die Werkstatt mitspielt) Nummer der Zündkerzen hast ja da stehen.
Oder eine freie Werkstatt aufsuchen die können und dürfen diese Inspektionen ebenfalls durchführen
 

Wadim783

Stammuser
Finde es auch als mehr als Wucherpreise, vor allem da die Händler definitiv weniger beim Einkauf zahlen als wir online. Deswegen mache ich auch alles selbst
 

Hele63

Lebt hier
Ist ja eigentlich schon ein wenig Unverschämt. :(.
Habe es jetzt einmal sehr höflich Ausgedrückt.
 

gig21

Stammuser

… da die Händler definitiv weniger beim Einkauf zahlen als wir online. …
Angabegemäß müssen VW-Vertragswerkstätten z.B. ihr Öl* bei VW kaufen. Der Preis liegt deutlich über dem Online-Preis. Das ist ungefähr so, wie in der Gastronomie. Hast Du einen Vertrag mit einem Getränkeverlag, ist der Einkaufspreis fürs Bier i.d.R. höher, als wenn Du in den Supermarkt gehst.
 

Wadim783

Stammuser
Öl sei da hin gestellt, jedoch nicht für die Ersatzeile, da kann auch der Kunde sich die Teile aussuchen ob es original VW ist oder andere Ausrüster, macht nur selten jemand, und die Bosch Zündkerzen werden ihnen nimmer so viel kosten
 

MBB180

Stammuser
Das ist ungefähr so, wie in der Gastronomie.
Da bringst du doch auch nicht dein eigenes Getränk mit.
Öl sei da hin gestellt, jedoch nicht für die Ersatzeile, da kann auch der Kunde sich die Teile aussuchen ob es original VW ist oder andere Ausrüster, macht nur selten jemand, und die Bosch Zündkerzen werden ihnen nimmer so viel kosten
Und die Werkstatt soll dann für die Mitgebrachten Teile Garantie übernehmen?
 

Wadim783

Stammuser
Nein und nein, jedoch bauen sie die selben Teile ein, währe die Märchensteuer nicht auf Teile und co drauf, würde evtl auch jemand wie ich das Fahrzeug da hin bringen und es dort zur Wartung lassen.
Und kommt mir jetzt bitte nicht mit Wertverlust weil nicht Checkheft gepflegt ist. Würde noch nie beim Wechsel eines Fahrzeugs je nach dem Checkheft oder wie es jetzt üblich ist online Checkheft gefragt, weil die auch wissen das du dabei ist jede Menge Geld da zu lassen.
War schön dabei wo diese die Bremsen gewechselt haben und da hat man nichts von einer Drahtbürste oder sonstiges gesehen, wenn man Glück hatte haben die wenigstens ein Tuch benutzt um die Nabe zu säubern. Ich mache es selbst weil ich garantiert sauberer arbeite als die bei VW
 

Gand-Alf

Autoflüsterer
erst einmal ist die Werkstatt, die dem Autohaus, in dem ein Neuwagen bestellt wurde, angehört, ein Dienstleister im Auftrag des Kunden. Das Auto gehört mir. Aus welchem Grund bzw. mit welchem Recht gibt ein Dienstleister dem Kunden vor, was er in sein KFZ einzubauen hat ?

Davon ab. Ich wär´ ja ganz schön blöd, der Werkstatt minderwertige oder nicht geeignete Materialien/ Ersatzteile mitzubringen und zu verlangen, diese einzubauen. Ich möchte doch die Werkstatt nicht in die Pfanne hauen, sondern akzeptiere einfach nicht überteuerte Preise.

Bsp. Motoröl* (im Baumarkt mit Zulassung gem. VW Norm die Hälfte günstiger). Das haben zwei Markenwerkstätten nachgefüllt, dokumentiert (Foto) und auf der Rechnung quittiert. Gut.

Bsp. Zündkerzen. Original Zündkerzen von NGK (Erstausrüster VW) "Laser Iridium Premium", Wärmewert 7 (auch richtig). Haben die beiden o.g. Vertragswerkstätten nicht eingebaut. NGK hat eine Kompatibilitäsliste und mir telef. bestätigt, die seien für den ROC geeignet (richtg). Einer Werkstatt habe ich sogar angeboten, "schreiben Sie, auf Kundenwunsch eingebaut.". Nein, machen sie nicht.

Bsp. Autobatterie: eine neue Batterie mit Einbau soll bei VW 550,- EUR kosten. Neue AGK- Batterien von VARTA gibt´s im Netz für 150,-. Bleiben 400,- für das Lösen einiger Schrauben und Kontakte sowie dem Steuergerät mitteilen, welche Batterie eingebaut wurde und die alte Batterie entsorgen/ einer Aufbereitung zuführen.

Das geht in einer freien Meisterwerkstatt günstiger und ebenso fachgerecht. Der ROC ist jetzt 5 Jahre alt und hat alle Kinderkrankheiten hinter sich. Die Vertragswerkstätten stehen seit dem DS leider unter enormem Druck, der an den Kunden weiter gegeben wird. Nach meinem Empfinden ist es gar Mißtrauen. Das mach´ ich nicht mehr mit.
 

Kimba

Dauergast

Jeder wie er möchte.

Die" Geiz ist Geil " Mentalität fällt euch irgendwann auf die Füße.

Meine Meinung, mehr werde ich nicht dazu schreiben.

Schönen Abend
 

Wadim783

Stammuser
Hat nichts mit geiz zu tuen, ich verbaue nur Marke in meine Fahrzeuge mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe, ich sehe es nur nicht ein für original bei VW Bremsteile zu bezahlen die ebenfalls von ATE stammen oder 38€ Öl pro Liter aus zu geben wo ich für par Euro mehr auch 5L Premium Öl auch bekommen kann, das geht immer so weiter mit der Auflistung ob Filter etc.. Ich vertraue meinen Händen mehr als der Werkstatt die unter Zeitdruck verbaut aber eine Rechnung aushändigt die nicht mal Ansatzweise der Zeit entsprechen kann
Jeder kann es so machen wie er will, ich stecke das Geld was über bleibt doch besser in meine Kinder oder wenn es sein muss auch in ein Abendessen mit meiner Frau
 

Gand-Alf

Autoflüsterer
hat mit "Geiz ist geil" nichts zu tun @Kimba
im o.g. Beispiel haben nur die Zündkerzen von NGK 131,- EUR gekostet. Das sind die original Kerzen, NGK ist Zulieferer von VW, die Kerzen sind kompatibel, geeignet, richtig für den 1.5 TSI.
Warum bauten zwei Vertragswerkstätten die Kerzen -auch nicht "auf Kundenwunsch" (dann übernehme ich doch die Haftung) - ein ?
Ich weiß es, habe ich hier auch schon mal geschrieben ..
 

* = Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert