• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

T-Roc Leasing läuft im Juni/Juli aus... Empfehlungen?

Carnologe

Kennt sich aus
Moin zusammen,

wir haben unseren "Schorsch" schon seit fast 4 Jahren und überlegen nun was wir machen, wenn es sich dem Ende der Laufzeit neigt. Wir haben demnächst einen Beratungstermin bei unserem :), sind uns aber noch nicht sicher, was wir machen möchten. Da es sich um einen Neuwagen handelt, möchte ich ihn eigentlich übernehmen und die restlichen Raten über eine Finanzierung laufen lassen. Danach (ca. 4 Jahre später) gehört er mir ja und die monatlichen Raten an VWFS fallen weg. Den Wagen zurückzugeben und einen anderen (Jahres-) Wagen zu leasen, ist nachrangig. Steht/Stand jemand vor kurzem vor der gleichen Entscheidung und möchte seine Erfahrung teilen?

Infos:

T-Roc Sport, 1,5 TSI, 110kw
km-Leasing (50.000km + 2.500km Spielraum, davon sind wir noch ca. 7.500km entfernt)
Preis: ~ 30.500€
Monatliche Kosten: 290,00€ + 30,00€ Service & Wartung
Zusatzinfos: Der Wagen hat hier und da kleinere Blessuren (Lack) und auch die Felgen (Suzuka 19") haben die letzten Jahre leider nicht ohne Kontakt überstanden.

VG
Carno
 
Also ich hab mir im Vorfeld zu meinem aktuellen Leasingvertrag ein paar Videos zum Thema angeschaut und bin dabei auf den Herren im folgenden Video gestoßen der meiner Meinung nach recht gute Videos rund um das Thema Autokauf / Leasing etc.. macht.
Nimm dir einfach mal 5 Minuten und schau dir das folgende Video an, vielleicht hilft es dir ja bei der Entscheidungsfindung ;)

 

Carnologe

Kennt sich aus
Vielen Dank, habe mir das Video angeschaut. Ein Leasing/Abo ist, wie bei einer Mietwohnung, immer mit laufenden Kosten verbunden, ohne dass ich irgendwann Eigentümer der KFZ werden würde. Bei Übernahme des T-Roc (was im Video absolut NICHT empfohlen wird), wird auch die 4-Jahres Garantie abgelaufen sein. Monatliche Raten über den Restbetrag werde ich dann noch immer zahlen, aber auch die ersten Verschleißteile tauschen müssen. Natürlich würde ich in so einem Fall versuchen, so viel wie möglich selbst zu machen, ansonsten geht der Wagen in eine uns bekannte freie Werkstatt. Die Rechnung ist nicht komplex, ich kann aber unmöglich alle auftretenden Eventualitäten (Motorschaden, Getriebeschaden etc..) berücksichtigen.

Angenommen ich zahle 10 Jahre lang 320,00€ pro Monat, was dann insgesamt 38.400,00€ wären. Gehen wir von Anschaffungskosten in Höhe von 30.000,00€ aus, hätte ich nach Ablauf der (4 Jahre) Garantie in den weiteren 6 Jahren nicht mehr als 8.400,00€ in Reparaturen stecken dürfen (Kapitalschäden ausgenommen). Ich hab zum Glück noch ein paar Monate Bedenkzeit... ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

faschion

Kennt sich aus
Vielen Dank, habe mir das Video angeschaut. Ein Leasing/Abo ist, wie bei einer Mietwohnung, immer mit laufenden Kosten verbunden, ohne dass ich irgendwann Eigentümer der KFZ werden würde. Bei Übernahme des T-Roc (was im Video absolut NICHT empfohlen wird), wird auch die 4-Jahres Garantie abgelaufen sein. Monatliche Raten über den Restbetrag werde ich dann noch immer zahlen, aber auch die ersten Verschleißteile tauschen müssen. Natürlich würde ich in so einem Fall versuchen, so viel wie möglich selbst zu machen, ansonsten geht der Wagen in eine uns bekannte freie Werkstatt. Die Rechnung ist nicht komplex, ich kann aber unmöglich alle auftretenden Eventualitäten (Motorschaden, Getriebeschaden etc...) berücksichtigen.

Angenommen ich zahle 10 Jahre lang 320,00€ pro Monat, was dann insgesamt 38.400,00€ wären. Gehen wir von Anschaffungskosten in Höhe von 30.000,00€ aus, hätte ich nach Ablauf der (4 Jahre) Garantie in den weiteren 6 Jahren nicht mehr als 8.400,00€ in Reparaturen stecken dürfen (Kapitalschäden ausgenommen). Ich hab zum Glück noch ein paar Monate Bedenkzeit... ;)
Also ein Arbeitskollege least nicht, sondern kauft PKWs im unteren Preissegment, nimmt immer die höchste Garantie ab Werk...kurz vor Ablauf verkauft er und sucht dann ein Neues! Er fährt sehr gut damit, weil er immer ein rundum sorglos Paket hat!
 

Rumelner

Kennt sich aus
Fährt damit wie du sagst, Autos im unteren Preissegment. Dazu kan man VW sicherlich nicht zählen.

Wenn es nur um die Fortbewegung geht und man sonst keine Ansprüche hat, ist das sicherlich eine gute Überlegung.
 

faschion

Kennt sich aus
Fährt damit wie du sagst, Autos im unteren Preissegment. Dazu kan man VW sicherlich nicht zählen.

Wenn es nur um die Fortbewegung geht und man sonst keine Ansprüche hat, ist das sicherlich eine gute Überlegung.
War im Bezug auf die Gewährleistung...habe ich bei meinem T-Roc Cabrio auch so gemacht, der VW Mitarbeiter hat 5 Jahre Garantie bestellt und ich habe ihn nach einem Jahr übernommen und 4 Jahre das Servicepaket genommen und erstmal für 2 Jahre we connect verlängert...alle Zubehörteile sind auch original VW... inkl. einem Bam the Ram Widder ( ein Muss, wie die Vase im Beetle;)).
 

Carnologe

Kennt sich aus
Ich greife mein Thema nochmal auf und muss etwas korrigieren: Unser T-Roc ist finanziert, nicht geleased. Habe bereits mit dem Freundlichen telefoniert - Schlussrate 16.228,73€. Man hat uns mehr oder weniger davon abgeraten, den Wagen abzugeben, aufgrund der aktuellen Situationen (Corona/Ukraine). Nun haben wir beschlossen, den Wagen zu übernehmen. Unser Freundlicher hat zwar kurz das Thema Anschlussgarantie erwähnt, aber gleich gesagt, dass das nicht günstig ist. Wir sind daher nicht näher darauf eingegangen. Der T-Roc ist knapp 47.000km gelaufen und hatte bisher nur Kleinigkeiten, möchte mich aber, sofern es sich finanziell lohnt, mit einer Verlängerung der Garantie absichern.

p.s.: Wir könnten den T-Roc sogar wieder mit etwas Gewinn (privat) weiterverkaufen, da der Gebrauchtwagenmarkt momentan so ist wie er ist ;)
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Wir könnten den T-Roc sogar wieder mit etwas Gewinn (privat) weiterverkaufen, da der Gebrauchtwagenmarkt momentan so ist wie er ist

Macht aber nur Sinn, wenn ein Folgwagen da ist/baldig zur Verfügung steht.
Desweiteren ist der Gewinn im Grunde (momentan zumindest) effektiv keiner, da du ihn ja beim Kauf eines Gebrauchten quasi wieder ausgibst.

Schwierig gerade eine Entscheidung zu treffen
 

Ähnliche Themen

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert