• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Gruß aus Bad Bramstedt

JABB

Einmalposter
Seit einem knappen Jahr Besitzer eines T-Roc Cabrio. Schönes Fahrzeug, wollte schon lange ein SUV-Cabrio. Davor Golf Cabrio, BMW 3er Cabrio, Volvo C 70. Das Einzige, mit dem ich richtig unzufrieden bin, ist das Navi und der zentrale VW-Service. Im Navi schlechte Verkehrshinweise, Straßensperrungen nicht bekannt oder falsch angezeigt, Staus angezeigt, aber nicht vorhanden, dafür Staus vorhanden, aber nicht angezeigt. Vor dem Hamburger Elbtunnel zeigt das Navi meistens freie Fahrt, hurra, bis man eine halbe Stunde im Stau steht. Straßensperrung wegen Überschwemmung wird angezeigt, bis man die Stelle mit trockenen Reifen durchquert hat. Google Maps oder TomTom sind qualitativ deutlich besser. Also nutze ich parallel bei längeren Strecken Google Maps über App-Connect. Ob das so gewollt ist? Was mir auch fehlt, sind die Einstellungsmöglichkeiten meines Navis im Golf. Da konnte ich wählen, ob Economy, Kurz oder Schnell, nun wird mir grundsätzlich immer die schnellste Route angeboten, auch wenn sie wesentlich länger ist. Bin Rentner, habe also Zeit, warum kann ich nicht mehr auf einfache Art wählen? Umweltfreundlich ist da ja auch nicht so richtig. Und was mache ich, wenn die Verkehrsinformationen falsch sind und ich vor einer unbekannten Straßensperrung über 7 km stehe, im Golf-Navi konnte ich noch eingeben, dass die nächsten sieben Kilometer Stau wäre und es suchte eine neue Route, beim T-Roc braucht man wieder eine Straßenkarte, um eine Ausweichstrecke einzuprogrammieren. Die angezeigten Geschwindigkeitsbegrenzungen sind unabhängig von der Verkehrszeichenerkennung auch öfters falsch. Wenn ich z. B. von unserer Wohnung in das Zentrum von Bad Bramstedt fahre, erlebe ich auf fünf Kilometern eine falsch angezeigte Straßensperrung, dreimal falsche Geschwindigkeitsangaben und das seit über einem halben Jahr. Meine Beschwerde beim zentralen Kundendienstservice wurde lapidar beantwortet, man kaufe diese Informationen ein und habe darauf keinen Einfluss. So habe ich mir (künstliche) Intelligenz vorgestellt. Die von mir gestellte Frage, warum innerhalb eines halben Jahres kein Kartenupdate erfolgte, wurde zur Prüfung weitergeleitet. Das Ganze ist vier Monate her, keine Antwort. Aber vielleicht hat ja hier jemand eine gute Idee?

Mein Autoverkäufer (VW-Vertragshändler) ist auch ratlos.
 

Roco57

Premium-Mitglied
Moin JABB ein herzliches Willkommen von der anderen Seite der Elbe. Ja, das mit der Aktualisierung der Navidaten ist schon ein Ärgernis, aber leider "Stand der Technik" :p. Deshalb nutze ich das eingebaute Navi schon lange nicht mehr, sondern navigiere über Android Auto mit Tom Tom. Das VW Navi würde ich mir das nächste Mal sparen.
 

Snooker

Dauergast
Herzlich willkommen im Forum und sonnige Grüße von der Ostsee :).
Dieses Problem hatte ich auch, ein Update beim Freundlichen und alles war gut!
 

Tea-Rocker

Forenmaskottchen
Willkommen hier und Grüße aus dem Kreis Stormarn. Deine Erfahrungen mit dem Navi kann ich nur teilweise nachvollziehen. In den Kundenwagen mit MIB3 kann ich nach Berechnung der Route zwischen mehreren Routen auswählen, die im Display angezeigt werden. Nur das Erklärungsfeld mit kürzester, schnellster und "landschaftlich schönster" Route ist nicht mehr vorhanden. Die Aktualität der Daten lässt tatsächlich zu wünschen übrig.
 

bikerfan

Premium-Mitglied
Herzlich willkommen im Forum und Grüße aus Osthessen :like: :grinning:.
Ich habe das Navi seinerzeit nicht mit bestellt, sondern navigiere mit einem mobilen TomTom Gerät (Rider 550) im Auto und am Motorrad. Da habe ich die vielen Probleme, die hier im Forum genannt werden, nicht.
Mein Handy ist im Auto auch manchmal als Navi tätig.
 

T-Roc-FL

FAQ-Hero
Moin und herzlich willkommen aus Flensburg :).

Ich hab mir auch das Navi gespart und navigiere über Android Auto mit Google Maps oder Waze.
Trotzdem muss es VW doch langsam mal möglich sein, die Navi-Probleme zu lösen, zumindest das Update-Problem.
 

Gordito

Moderator & News-Redakteur
Teammitglied
@JABB , Herzlich Willkommen im Forum.

Und ja, das Navi bzw. die Software ist ein Schwachpunkt von VW (wohl nicht nur im T-Roc). Habe praktisch dieselben Dinge zu beanstanden,wie du... insbesondere die viel zu oft nicht aktuellen Daten zu Straßensperrungen, bei gleichzeitig fehlender Option, manuell eine Umfahrung berechnen zu lassen :oops:

Tipp: Mit einer CarPlay- oder Android-Auto-fähigen App (z. B. Google Maps) naviigieren... ist viel aktueller, und kennt auch lokale Strassensperrungen.
 

driver-troc

Autoflüsterer
Hallo , ein :heart: liches Willkommen in unserem Club aus Frechen bei Köln.
 

Ähnliche Themen

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert