• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Anhängerkupplung und Öse für das Abreißseil (Abreißleine)

AlfredW

War schon mal da
Hier mal eine Frage an die, die eine Anhängerkupplung haben. Wer hat von euch eine Öse für das Abreißseil an der AHK für das Abreißseil. In den NL, A und CH gibt es unterschiedliche Regelungen mit Strafen von bis zu 500€.

Seht hier: https://adac-blog.de/strafen-bei-fehlendem-sicherungsseil/

Hat jemand so eine Öse oder hat eine Nachgerüstet?

Foto zeigt eine Aussage von VW für einen Passat.
 

Anhänge

bikerfan

Premium-Mitglied
Ich müsste direkt mal nachschauen (wenn ich morgen daran denke) ;).
 

Sisko

Kennt sich aus
Hallo Leute,

wir haben da keine Öse, ich habe das Abreißseil schon immer einfach über die komplette Anhängerkupplung gehängt, auch bei den Autos, die eine extra Spielzeugöse hatten. Falls der Anhänger abspringt zieht sich die Schlinge zu, reißt die Feststellbremse an und dann selbst ab... Ich wüsste nicht, wozu man so eine kleine fummelige Öse braucht.

Grüße Sisko
 

Bus-Froind

Forenmaskottchen
Ich wüsste nicht, wozu man so eine kleine fummelige Öse braucht.
Das erklärt dann der freundliche Kontaktbeamte nach Bezahlung der unterschiedlich, aber grundsätzlich hohen, Strafzahlung im Ausland.
Fummelig oder nicht spielt keine Rolle. Und die reißt auch nicht mal eben ab.
 
MVG

AlfredW

War schon mal da
Hallo zusammen @Bus-Froind hat recht, die Öse befindet sich am festen Teil. Ein Bekannter hat 460 € in der Schweiz zahlen müssen.
Lege mich nur ungerne untern Wagen. ;) Habe ein Foto gemacht.
Habe leider mal schlechte Erfahrungen gemacht bei meinem Vorgänger-PKW. Der stand auf meinem Parkplatz. Ein PKW mit Wohnwagen fuhr bei uns vorbei und der Wohnwagen rutschte von der Kupplung. Dabei sprang das Abreißseil auch von der Kupplung und der Wohnwagen schoss in meinen parkenden Wagen.
Heckschaden 5.000 € . Mit einer Öse wäre das wohl nicht passiert.
 

Anhänge

bikerfan

Premium-Mitglied
@AlfredW

Genau da ist sie bei meinem T-Roc auch. Dann brauche ich das Foto von mir ja nicht mehr hochzuladen :like:.
 

Sisko

Kennt sich aus
Hallo Leute,

seit mir nicht böse, die Abreißleine unserer Anhänger zieht sich allein durch das Eigengewicht sofort um den Schaft der Anhängerkupplung zu und halten dann da.
Wenn der Anhänger von der Kugel springen sollte, dann wird so die Feststellbremse von der Abreißleine maximal angezogen und im nächsten Moment reißt dann auch schon die Abreißleine durch, falls man gerade bergauf gefahren ist wird der Anhänger mit einer Vollbremsung stoppen, dann aber wenn er noch gerade steht (mit der Nase bergauf) wird er leider anfangen rückwärts zu rollen (wegen der Freigabe der automatischen Auflaufbremse) und dann natürlich ein vorhandenes Hindernis treffen, denn der Anhänger bremst rückwärts, selbst mit voll angezogener Handbremse nicht. Was viele Leute nicht wissen, ich habe so schon 2 Unfälle erlebt (später dazu gekommen), einen ziemlich schweren mit Pferden im Anhänger, wo dir Leute auch wieder nicht vernünftig rangieren konnten und den Anhänger vom Auto abgekoppelt hatten um ihn dann, wie auch immer, besser wenden zu können. Mit angezogener Handbremse ist der Hänger rückwärts den Berg runter, hat sich überschlagen und beide Pferde die Beine gebrochen, was durch Unwissenheit alles passieren kann...

Was ich nicht wusste, ist dass es Pflicht ist den Haken der Abreißleine in die Öse ein zu hängen, früher gab es diese Ösen nicht und man hat die Schlaufe der Abreißleine immer nun mit über die Anhängerkupplung gehängt und zugezogen, war eben so.

Danke Euch, dass ich nun weiß wo die Öse beim T-Roc ist, hatte auch noch nicht bewusst gesehen.

So wie ich Bus-Froind's Post interpretiere ist es Im Ausland Pflicht die Öse zu nutzen, ist das in Deutschland auch so?
Ich fahre doch recht oft mit Anhänger, bin aber in all den Jahren noch nie in eine Kontrolle gekommen und somit auch noch nicht dahingehend belehrt worden. Zu der Zeit als ich mal den Führerschein gemacht habe gab es noch keine Ösen an der Anhängerkupplung...
Ich würde mich freuen wenn jemand die deutsche Gesetzeslage posten würde.

Grüße vom "old shool" :)
Sisko
 

Sisko

Kennt sich aus
Hallo Leute,

das hat mir nun doch keine Ruhe gelassen und ich hab mal die gute alte Tante Google gefragt...

Der ADAC sagt:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrze...behoer/ladungssicherung/fahren-mit-anhaenger/


In Deutschland müssen Anhänger mit Auflaufbremse und einem zulässigen Gesamtgewicht von über 750 Kilogramm zusätzlich mit einem Sicherungsseil gesichert werden. Das zusätzliche Seil aus Draht soll die Bremse auslösen und so den abgekoppelten Anhänger schnellstmöglich zum Stillstand bringen. Wo es genau am Fahrzeug angebracht sein muss, ist in Deutschland nicht vorgeschrieben. Sofern technisch möglich, ist eine Befestigung des Sicherungsseiles durch eine Öse oder eine vorhandene Bohrung an der Kupplung ratsam. Ist das nicht möglich, genügt es, das Sicherungsseil als Schlaufe über den Kugelhals der Anhängerkupplung zu legen. Ein fehlendes oder nicht vorschriftmäßig angebrachtes Sicherungsseil zwischen Anhänger und Fahrzeug kann besonders im Ausland hohe Bußgelder nach sich ziehen. Viele Länder in Europa haben andere Bestimmungen.

Da sehe ich doch nun schon etwas klarer...
Grüße Sisko
 
MVG

mipen

Dauergast
Hallo zusammen @Bus-Froind hat recht, die Öse befindet sich am festen Teil. Ein Bekannter hat 460 € in der Schweiz zahlen müssen.
Lege mich nur ungerne untern Wagen. ;) Habe ein Foto gemacht.
Habe leider mal schlechte Erfahrungen gemacht bei meinem Vorgänger-PKW. Der stand auf meinem Parkplatz. Ein PKW mit Wohnwagen fuhr bei uns vorbei und der Wohnwagen rutschte von der Kupplung. Dabei sprang das Abreißseil auch von der Kupplung und der Wohnwagen schoss in meinen parkenden Wagen.
Heckschaden 5.000 € . Mit einer Öse wäre das wohl nicht passiert.
Wie sieht das mit dem Stecker aus kommt mir ganz schön eng vor oder kann man den runterziehen...
 

bikerfan

Premium-Mitglied
Moin. Den Stecker kannste von links oben nach rechts unten drehen. Dann haste Platzgenug.
 

Wolfgang

Kennt sich aus
Ich habe eine AHK von Westfalia nachrüsten lassen. Auch die hat eine Öse, obwohl ich sie nie gebrauchen werde, da ich nur Fahrräder transportiere.
 

Aki

Kennt sich aus
Hallo.
Wenn man nun einen kleinen Schekel ( gibst im Baumarkt ) fest in der angeschweißten Öse montiert, stört dieser im Alltag nicht, erleichtert aber das einhängen der Abreißleine ungemein und ist auch zulässig.
Fahre so nun schon seit Jahren mit AHK auch im Ausland.
Gruß Aki
 

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert