• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Lohnt das Active Info Display ohne Navi?

Snorten

Stammuser
Hi

Würdet ihr euch das Active Info Display anschaffen wenn kein Navi dabei ist? Was kann das Ding noch, abgesehen von den Digitalinstrumenten?
 

bastian

Lebt hier
Ich würde es wieder tun. Das Navi habe ich eigentlich gar nicht oder eher selten im AID. Im AID habe ich das ACC im inneren des Drehzahlmessers und Radio/BT im Tacho. Dazwischen die Daten über Verbrauch, Trip etc.
Ab und an switch ich mal hin und her, wenn mal gerade Stau oder so ist.
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Ein Freund von mir hat sich den Golf R gekauft . Er hat bewusst auf das Active Info Display verzichtet. Er liebt die klassischen Instrumente, dazu steht er und das ist auch richtig . Ich und unser Sohn(auch ein Golf R) , haben uns bewusst für das Active Info Display entschieden , da es mir/uns....
  1. Optisch sehr gut gefällt
  2. Es mir ermöglicht, für mich spezifische/relevante Informationen im Blickfeld zu haben
  3. Es (siehe Punkt 2)individuell konfigurierbar ist

Was mich angeht , so switche ich das Navi nur auf unbekannten Strecken/Städten rüber. Es ermöglicht mir dann eine bessere Übersicht .


Um auf deine Frage einzugehen @Snorten
Die Antwort kannst du für dich nur selbst beantworten.
Von mir jedenfalls gibt es eine klare Empfehlung Pro Active Info Display
 

RocOWL

Ist öfter hier
Ich finde auch dass das AID in ein solches Auto gehört. Hatte in 2010 neuen Golf 6 geordert, der hatte Monochromdisplay im Radio. Das war gefühlt irgendwie 80er Jahre.
Hab dann Navi nachgerüstet, mit Farbdisplay. Deswegen hatte ich diesmal bei der Konfiguration auf jeden Fall das AID bevorzugt. Wie das optisch in ca. 5 Jahren daherkommt, das weiß man natürlich heute noch nicht...
 

T-Roc-FL

FAQ-Hero
Soweit ich weiß, gibt es im AID keine zusätzlichen Informationen, die man nicht auch im normalen Kombiinstrument incl. MFA hat. Alles andere ist doch mehr oder weniger Spielerei, von der Navi-Darstellung mal abgesehen. Ich bin zwar auch für technische Spielereien zu haben, habe mich aber bewusst gegen das AID entschieden, da es für mich (ohne Navi) keinen Mehrwert bietet und die Ablesbarkeit der Instrumente beim Analogdisplay einfach besser ist.
Auch befürchte ich eher teure Reparaturen, denn am Analoginstrument kann ja kaum was kaputtgehen. Einen Ausfall des AID hier im Forum gab's ja schon, möchte nicht wissen, was der Austausch nach der Garantiezeit gekostet hätte.
Der Mehrpreis für das AID ist ja eher moderat, das war für mich nicht ausschlaggebend.
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Mag sein, das es die Informationen in gleichem Umfang auch ohne Active Info Display (AID) gibt, aber sicherlich nicht so konfigurierbar , wie im AID.
 

bikerfan

Premium-Mitglied
@T-Roc-FL Das waren exakt auch meine Gründe für Analog :).
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Auch befürchte ich eher teure Reparaturen, denn am Analoginstrument
Das darf heutzutage eigentlich keine große Rolle mehr spielen, als Kriterium. Schaut man sich die "rollenden Computer" an, ist doch alles sehr anfällig für Ausfälle.

Auch ein Analoger ist nicht vor Ausfällen gefeit. Bei meinen beiden Audi 80 2.0E damals , vielen der Tacho und Drehzahlmesser einmal (bzw zweimal) aus. Einmal wurde repariert, das andere mal getauscht. Damals um die 400-500 DM , wenn ich mich recht erinnere
 

Roco57

Autoflüsterer
Ich gehe gerne mit der Zeit und für mich gab es zum AID keine Alternative! Must have :cool: Über irgendwelche Mehrkosten bei einem Ausfall habe ich mir keine Gedanken gemacht. Ich denke da eher mit dem Bauch :joy:
 

T-Roc Angel

Kennt sich aus
Absolut für das AID, es ist wirklich toll gestaltet und bietet viele Möglichkeiten. Habe es bei unserem Tiguan auch mit bestellt da es uns sehr gut gefällt, wirkt etwas edler als das Analoge Cockpit.
 

Snorten

Stammuser
Danke für die Antworten. Denke, ich werde mir doch ein AID anschaffen. Ich schätze mal es wäre auch für den Wiederverkaufswert förderlich. Wenn man den Wagen in ein Paar Jahren wieder abgeben will, sind Digitale Instrumente vielleicht schon relativ alltäglich. Bedenken bzgl. der Haltbarkeit hätte ich nur bei sehr hohen oder niedrigen Temperaturen. Jedenfalls hab ich mal ein Notebookdisplay geschrottet als dieses eine Winternacht im Auto verbracht hat. Ich vertraue aber mal darauf dass sowas im Rahmen der Entwicklung ordentlich getestet wurde
 

Hawk

Dauergast
so gehen die Meinungen und Geschmäcker auseinander ;)

Der T-Roc den ich probe gefahren habe hatte das AID verbaut. Mir persönlich ist das Cockpit im T-Roc für das AID zu klein und etwas befremdend.
Ich kenne das Display aus dem A6 - hier ist das Cockpit insgesamt viel größer und dann auch schon wieder angenehmer fürs Auge.
Bei den Größeren (Tiguan / Touareg) würde ich in keinem Fall auf das AID verzichten. Hier spielt sicher auch der Wiederverkaufswert eine Rolle.

Bei dem T-Roc sehe ich es genau wie es @T-Rex über seinen Freund gesagt hat .
Ich liebe die klassischen Instrumente, dazu stehe ich :p
Die klassischen Instrumente wirken auf mich viel sportlicher. Insbesondere weil ich mir ja den T-Roc in der Ausstattung Sport ausgesucht habe.
 

majubaro

Dauergast
Meine Frau fährt einen Golf Sportsvan da finde ich die analogen anzeigen auch sehr schön, im troc finde ich es ohne AID so leblos langweilig
 

Utarp

Dauergast
Ich habe bewußt auf das AID verzichtet;hatte es im Vorführwagen kennengelernt.
Das analoge zeigt exakt das,was man wissen sollte während der Fahrt ohne abgelenkt zu werden.
Das Navibild brauche ich sicher nicht direkt hinter dem Lenkrad im Blick,denn die Karte ist gerade im T-Roc - im Gegensatz zu zahlreichen Mitbewerbern - optimal in Augenhöhe in der Mitte des Armaturenbrettes angeordnet, so dass man nicht den Blick von der Fahrbahn lenken muss.
 

INeedNOS

Dauergast
auf jeden Fall AID! Ich habe es eigentlich nur deswegen geordert, weil ich die analogen Instrumente vom T-ROC echt nicht schön finde. War bislang Golf 7 gewohnt und hätte den auf jeden Fall ohne AID bestellt, zumal ich das AID vom Golf längst nicht so schön und kompakt gezeichnet finde wie das vom T-ROC.

Navi spiegle ich selten rüber. Meist habe ich die großen Rundinstrumente und AUDIO eingeblendet, wechsle dann zwischendurch öfter mal in die Fahrdaten. Das wars bislang aber auch schon.
 

bastian

Lebt hier
@Utarp: Hast du einen anderen T-Roc? "in Augenhöhe...…, so das man nicht den Blick von der Fahrbahn lenken muss.....
Ich kann das nicht.
 

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert