• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Roc Forum. Die Teilnahme am VW T-Roc Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Golf-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Roc ist der kleine Bruder des beliebten VW Tiguan. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Roc.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

T-Roc mit welchen Reifen bestellt?

  • Sommerreifen/Winterreifen

    Stimmen: 93 58,1%
  • Ganzjahresreifen

    Stimmen: 67 41,9%

  • Umfrageteilnehmer
    160

projektspeedy

Stammuser
Das würde mich auch mal interessieren!

Annahme:
Jahreskilometerleistung = 15000km
Sommer/Winter = 50/50

Ganzjahresreifen = 15000km/Jahr
Sommerreifen = 7500km/Jahr
Winterreifen = 7500km /Jahr

Meine Erfahrungen mit Reifen:
Sommer = ca 60000km bis Mindesprofiltiefe
Winter = ca. 50000km bis Mindesprofiltiefe
Ganzjahresreifen-Tests = ca 50000km bis Mindestprofiltiefe

Ob man nun bis Mindestprofiltiefe fahren sollte ist eine andere Sache, aber das geht ja über die eigentliche Frage nun hinaus!

Macht also:
Sommerreifen = 60000/7500 = 8 Jahre
Winterreifen = 50000/7500 = 6,667 Jahre
Ganzjahresreifen = 50000/15000 = 3,333 Jahre

Somit werden Ganzjahresreifen deutlich früher gewechselt als Somme-r und Winterreifen!
Ich kenne wirklich Menschen, die mit 8 Jahre alten Sommerreifen unterwegs sind, weil das Profil noch passt! Naja gut, nach 8 Jahren ist die Gummimischung aber auch nicht mehr so gut!

Deswegen würde mich genau solch eine Frage daher genau so sehr interessieren @Bus-Froind! Wie verhält es sich mit den Reifen:

Vielleicht interessant:
https://www.autobild.de/artikel/ganzjahresreifen-test-2018-195-65-r-15-14106041.html
https://www.auto-motor-und-sport.de/test/ganzjahresreifen-allwetterreifen-test-2018-kompaktklasse/
https://blog.reifen-vor-ort.de/ganzjahresreifentest-auto-motor-sport-2018-reifentest-allwetterreifen


Sehr interessanter Test:
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/ganzjahresreifen-test/
 

workflow

War schon mal da
Habe auf meinem Golf V seit 3 Jahren Michelin Cross Climate montiert.
Meine Erfahrung ist bislang sehr positiv (wohne im schneefreien Rhein Neckar Raum)
Jetzt hab ich einen T-Roc bestellt.
Hat jemand schon Erfahrung mit den Cross Climate auf dem Roc gemacht?
 

Background

Kennt sich aus
Da mein T-Roc erst im Dezember kommt, habe ich noch ein wenig Zeit um mir Gedanken zu machen. Eigentlich war ich mir sicher von Sommer auf Winter zu wechseln, da man mit dem 2l Benziner sicher nicht nur gemütlich fährt (Variante 1). Preislich kommen da schon deutliche Mehrkosten für die 48 Monate auf mich zu, was Variante 2 interessant machen könnte.

Variante 1

- ein paar schicke 18" in schwarz mit Premiumwinterbereifung. Preislich liege ich da zwischen 1.200 und 1.700€ je nach Felge

Variante 2

- die schwarzen 19" Suzuka die bei Auslieferung montiert ist, mit dem aktuellen Allwetter Testsieger (Hankook Kinergy 4S2) beziehen lassen. Preislich um die 500€.

Fahre das Fahrzeug nur 48 Monate. Würde bedeuten 8x Räderwechsel + einlagern + 1.000€ Anschaffungskosten gegen 500€ (bzw. weniger wenn ich neuwertige Sommerreifen verkaufe).

Fazit:
Kopf sagt 2, Herz 1

Wie ist eure Meinung?
 

Lufri

Dauergast
Ob Ganzjahresreifen für einen sinnvoll sind, kann jeder nur selber entscheiden, weil keiner weiß wieviel du auf Schnee und Eis fährst und dir die Sicherheit wichtig ist.
 

Kimba

Kennt sich aus
Bei mir ist es so, ich lebe in einer Gegend in der viel Schnee sehr selten ist.

Wenn es hoch kommt mal 1 Woche Schneematch.

Ergo fahre ich Allwetter.

Gruß
 

Lufri

Dauergast
Bei uns ist auch nicht viel Schnee, eigentlich kaum. Ich weiß aber im Vorhinein nicht wohin ich im Winter fahre und in Schigebieten ist es auch ratsam Winterreifen zu verwenden. Außerdem sind Winterreifen bei kalten Temperaturen sicherer, auch wenn kein Schnee liegt.
 

Carlos Valderrama

Kennt sich aus
Fazit:
Kopf sagt 2, Herz 1

Wie ist eure Meinung?
@Background Meine Meinung: wenn es bei dir in der Region so ist wie @Kimba schreibt (so ist es bei uns in Brandenburg auch), dann empfehle ich dir Ganzjahresreifen. Ich fahre seit 4 Jahren mit Ganzjahresreifen auf meinem Superb und hatte bisher keine Probleme. Und beim Fahrsicherheitstraining bei der Disziplin „Ausweichen auf nassem Kopfsteinpflaster“ konnte kein anderer Teilnehmer mit mir mithalten, selbst neuere Autos mit den besten Sommerreifen haben da alt ausgesehen gegen mich.

Am Ende ist es deine Entscheidung, aber ich würde schon alleine auf Grund des Kostenfaktors für Ganzjahresreifen plädieren, natürlich immer vorausgesetzt du wohnst nicht im Skigebiet oder planst regelmäßige Winterausflüge ins Gebirge.

PS: da mein bestellter Roci ein Leasingfahrzeug wird, hatte ich keine Wahl und musste Winterreifen dazu buchen.
 

Brompton

War schon mal da
Siehe aktuellen Test in Autobild. Vergleich von Ganzjahresreifen mit Sommer und Winterreifen.
Ich fahre nach vielen anderen seit 15 Jahren nur noch Goodyear Vector (aber immer die aktuellen Modelle) auf verschiedenen Fahrzeugen (Fuhrpark) und das auch mit genug Schnee.
Bis jetzt konnte auch kein Winterreifen vorbeiziehen wenn nichts mehr ging. Ich bin von denen voll überzeugt. Will keine anderen mehr.
Aber jeder wie er will, jeder Jeck ist anders.
Und es ist je nach Reifenformat, Antriebsart, Gewichtsverteilung und Fahrstil immer etwas anders.
 

Roco57

Premium-Mitglied
Ich hatte ja bisher die Goodyear 4-Seasons 17“ drauf. Und war durchaus damit zufrieden. Jetzt fahre ich im Sommer die 19“ Dunlop Sommerreifen weil ich einfach größere Felgen haben wollte. Die Allwetterreifen werde ich im Winter fahren, bei uns im flachen Norden ist das nicht ganz so problematisch :innocent:
Ich zitiere mich hier mal unüblicher Weise selbst :innocent: und kann weiterhin nichts negatives über meine Allwetterreifen sagen.
 

Andreas271000

War schon mal da
Ich fahre seit Kauf des T-Roc Ganzjahresreifen Michelin Cross climate in 215 / 50 / 18 und bin damit voll zufrieden. Schnee haben die Reifen auch schon mal gespürt. Da ich einen 4Motion fahre habe ich noch keinen Unterschied zum Sommer,- und Winterreifen feststellen können. Das leidige zweimalige Wechseln ist somit Geschichte. Allerdings ist der Winter in Berlin ja auch kein richtiger mehr...
 

T-Rex

Premium-Mitglied
Wie ist eure Meinung?
Ein Ganzjahresreifen ist immer ein Kompromiss.
  • Schlechter als ein Sommerreifen (auch und vor allem bei Regen)
  • Schlechter als ein Winterreifen.
  • Du wirst nie die Reserven haben, wie mit einem Saison Reifen
Nach ein paar brenzligen Situationen mit Mietwagen (die auf Ganzjahresreifen rausgegeben wurden) ist mir eines klar geworden...
Nicht am falschen Ende sparen, denn das kann teuer werden.
 

Background

Kennt sich aus
@T-Rex inzwischen bin ich auch der Meinung. Saefty First.
Ich werde einfach die Winterräder danach behalten und fürs nächste Auto nutzen. 18" passt ja so ziemlich auf alles heutzutage.

Wenn ich meinen Abholtermin (soll ca. 4 Wochen vorher sein) bekomme, werde ich mir die Kompletträder bestellen.

@alle

Danke für eure Meinungen.
 

zs77706

Kennt sich aus
Ich hatte vor Jahren mal eine gute, nein, hervorragende Quelle für Reifen. Das war noch zu meinen Mercedes Zeiten... leider gibt es diese Quelle nicht mehr...

Ich hatte jedes Jahr neue Reifen, egal ob Sommer oder Winter. Warum? Mein Einkaufspreis lag für einen Satz (4 Reifen) immer bei dem Preis für einen (1) Reifen + 50€

Also als Beispiel:
1 Reifen 150€ der Satz dann halt 600
Mein Preis 150+50=200 für 4

Habe logischerweise jedes Jahr neue Reifen probiert, diese dann im Volgejahr verkauft (natürlich immer mit Gewinn).

Somit kann ich sagen das Allwetterreifen niemals mit separaten Sommer/Winter Reifen mithalten können.

Wer wenig fährt und in einer Gegend unterwegs ist wo es kaum Winter gibt, ist mit Allwetter bestimmt zufrieden und gut bedient.

Wer aber Wert auf Grip, Bremsweg, Aquaplaning und generell höhere Sicherheit legt, ist mit 8fach Bereifung definitiv auf der besseren Seite unterwegs.

Auch wenn es mehr kostet, Allwetter würde ich persönlich nicht fahren.

Das soll keine Empfehlung sein, nur meine persönliche Meinung
 

S13gfried

Forenmaskottchen
Es ist völlig richtig, es kommt auf das Fahrprofil an.

Ich leite einen Fuhrpark der Stadtwerke, alle Monteure haben Allwetterreifen. Außer ein paar Meter Landstraße kommen wir nicht über 70kmh. Schnee selten.
Alle Poolfahrzeuge, also womit mal einer nach Frankfurt Autobahn fährt haben Saisonreifen, wie auch ich privat.

Privat viel Autobahn und auch Skiurlaub.
Und nach ein paar Jahren Autofahren war es schon das ein oder andere Mal knapp, wo ich mir nicht sicher bin, ob das mit dem Kompromiss Allwetter gut ausgegangen wäre. Oder mit weniger Profil oder oder oder. Vielleicht hätte es auch gepasst. War dann eher nicht im Stadtverkehr, sondern Autobahn.

Reifenwechsel stört mich aber auch nicht, lagern auch kein Problem.
Preislich joa, waren dann auch für 4 Jahre 2000€. Kann ich mit Leben.
 

Utarp

Dauergast
Leider wird hier meist nur auf die Wintertauglichkeit geschaut beim Ganzjahresreifen.
Da der Ganzjahresreifen aber auch im Sommer gefahren wird, sollte man die schlechteren Eigenschaften bei Sommertemperaturen nicht vergessen. Damit zahlt man dann für dem Kompromissreifen, denn das ist ja immer der Ganzjahresreifen.
 

Ein Frank mehr

Kennt sich aus
Hier um Ruhrgebiet breche ich die Lanze klar für den Ganzjahresreifen.
Schnee hat hier kaum eine Chance, wird sofort in Schneematsch verwandelt. Dazu über seine Lebenserwartung keine Einlagerung und 2maliges Wechseln pro Kalenderjahr. Im Jahr locker 100€ mal x. Der mitbestellte CrossClimate von Michelin hat gute Bewertungen, vor allem bei Regen. Läuft ruhig, nur lauter in Kurven. Rennstrecke fahre ich nicht. Bremsweg überzeugt, vermutlich besser als mancher Sparsommerreifen i. V. auf ähnlichen Fahrzeugen.
T-Roc greift gut zu und hat verhältnismäßig wenig Masse. Manches Hybridfahrzeug würde hinter mir bei einer Notbremsung sehr nahe kommen. Mein Jugendmotto: "Wer bremst verliert" na ja, lang ist her. Damals gab es die Helferlein Asr, Esp, Acc, Hiv und wie sie noch hießen nicht. Dafür rutschte man derweil auch manchmal in den Straßengraben.

Gruß aus dem Ruhrpott
Frank
 

Ähnliche Themen

über das t-roc forum

Das VW T-Roc Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen T-Rocfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den T-Roc stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem VW T-Roc – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Die automobile Designstudie des VW T-Roc wurde im Jahre 2014 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert. Seit Mitte September 2017 ist das Fahrzeug offiziell bei Volkswagen bestellbar. Wie seine Konzern-Geschwister Skoda Karoq und Seat Ateca ist das neue Golf-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Der Endkunde hat die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und drei Benzinern mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum. Die Basis bei den Ottomotoren bildet der aus dem Skoda Karoq und dem Seat Ateca bekannte 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung serienmäßig an die vorderen Räder weiter und sind an ein 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb (4Motion) und 7-Gang-Direktschaltgetriebe geliefert werden. Der stärkste Benziner entwickelt aus zwei Litern Hubraum 140 kW und ist bereits serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist nur mit 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Bei den Dieselaggregaten rundet der 2,0-Liter-Kompressionszünder mit 110 kW das Angebot nach oben ab. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gebunden und gibt die Kraft dauerhaft an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe als Sonderausstattung verfügbar.

Der Kunde kann in Deutschland zwischen den drei Ausstattungsvarianten T-Roc (Grundausstattung), Style und Sport wählen. Die Varianten Style und Sport unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der Ausstattung, diese können jeweils auch als R-Line-Paket geordert werden.
In Österreich ist die Style Ausstattungslinie unter dem Namen Design erhältlich. In der Schweiz wird das Modell als Advance vertrieben.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für www.t-rocforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert